Über das Thüringer Ministerium für Inneres und Kommunales

Als Beschäftigte/-r des TMIK haben Sie täglich mit den unterschiedlichsten Aufgaben zu tun. Neben den klassischen Aufgabenbereichen wie Brandschutz, Katastrophenschutz, Rettungsdienst, Polizei, Beamtenrecht und Nachwuchsgewinnung für die allgemeine öffentliche Verwaltung sind wir Ansprechpartner für die Thüringer Kommunen. Insgesamt arbeiten im Geschäftsbereich des Thüringer Ministeriums für Inneres und Kommunales rund 8.200 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an einer Vielzahl von klassischen, aber auch hochaktuellen Themen, die das tägliche Zusammenleben der Menschen in Thüringen prägen.

Aufgabengebiet

  • Bewertung komplexer juristischer Fragestellungen im kommunalen Abgabenrecht und angrenzenden Rechtsgebieten
  • Wahrnehmung von Aufgaben der obersten Rechtsaufsichtsbehörde im Bereich des kommunalen Abgabenrechts
  • Erarbeitung von Gesetzentwürfen zur Weiterentwicklung des Thüringer Kommunalabgabengesetzes und Begleitung der parlamentarischen Verfahren
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen des Europarechts, Vergaberechts und Steuerrechts mit kommunalem Bezug
  • Bearbeitung von Querschnittsaufgaben wie die Beantwortung parlamentarischer Anfragen, Bürgeranliegen und Gerichtsverfahren in Bezug auf diese Rechtsgebiete

Zwingende Qualifikationen

  • Befähigung zum Richteramt im Sinne des Deutschen Richtergesetzes

Wünschenswerte Qualifikationen

  • fundierte Kenntnisse im Bereich des öffentlichen Rechts, insbesondere Kommunalabgabenrecht, Europarecht, Vergaberecht, Steuerrecht und Verwaltungsrecht
  • Fähigkeit zu einem analytischen Denken
  • ausgeprägte Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • ergebnisorientierte und selbstständiger Arbeitsweise
  • hohe Einsatzbereitschaft, Eigeninitiative, Flexibilität und Belastbarkeit
  • sehr gute mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Unser Angebot

  • eine interessante, abwechslungsreiche und sehr anspruchsvolle Tätigkeit
  • flexible und familienfreundliche Arbeitszeiten ohne Kernzeiten im Rahmen der geltenden Dienstvereinbarung
  • Teilzeitmodelle
  • 30 Tage Urlaub
  • fachliche und persönliche Entwicklung durch Teilnahme an zahlreichen Fortbildungs-maßnahmen
  • Möglichkeit der mobilen Arbeit unter bestimmten Voraussetzungen
  • Behördliches Gesundheitsmanagement (z. B. quartalsweise Gesundheitstage)

Für Beamtinnen und Beamte im Statusamt A 13 nimmt die Auswahlentscheidung zur Vergabe des Dienstpostens bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen zugleich die Auswahlentscheidung über eine Beförderung in die Besoldungsgruppe A 14 vorweg. Für Bewerber/-innen, die sich noch nicht in einem Beamtenverhältnis befinden, besteht bei (späterem) Vorliegen der beamten- und haushaltsrechtlichen Voraussetzungen die Möglichkeit der Übernahme in ein Beamtenverhältnis (A 13h ThürBesO).